Ziele von Kita & Co

Ausstellung Mathekings und Mathequeens

 

  • Das große Ziel von Kita & Co: Die frühkindliche Bildung verbessern und dabei besonders den Übergang zwischen Kindertagesstätte und Grundschule berücksichtigen. Beide Institutionen verbindet der gesetzliche Auftrag, tragfähige Bildungsgrundlagen zu schaffen. Durch institutionsbezogene Vernetzungsstrukturen will Kita & Co die Zusammenarbeit intensivieren und professionalisieren.

 

  • Kita & Co hat das Ziel, die frühkindliche Bildung reibungslos gestaltbar zu machen, ohne die Besonderheiten der Institutionen Kita und Grundschule auszublenden.

 

  • Kita & Co will die frühkindliche Bildung samt ihrer Übergänge von der Familie zur Kita und von der Kita zur Grundschule gemeinsam mit allen Beteiligten, Kindern, Fachkräften aus den Kitas, Lehrende aus den Schulen und Eltern beziehungsweise Alleinerziehende gestalten.

 

  • Kita & Co vermittelt neue Methoden, die das spielerische und experimentelle Lernen betonen und die Entwicklung des Kindes fördern.

 

  • Kita & Co bietet einen gut strukturierten Rahmen und notwendige Ressourcen. Durch Aufbau und Pflege von Kooperationsstrukturen profitieren die Kinder, Fachkräfte und Eltern im Kreis Herford.

 

  • Kita & Co verankert die Kooperation in der Kita- und Schullandschaft. Kita & Co soll für andere Städte und Gemeinden nutzbar werden. Diesen Transfer leistet Kita & Co unter anderem durch wissenschaftliche Evaluationen und Dokumentationen. Die beteiligten Einrichtungen sollen befähigt werden, den Stand der Entwicklung durch eine Selbst­evaluation regelmäßig zu überprüfen.

 

  • Kita & Co hat das Ziel, sich möglichst im Kreis Herford auf alle Städte und Gemeinden auszuweiten, weitere Kitas und Grundschulen aufzunehmen und die neuen Projektbeteiligten zu integrieren.

 

  • Die thematischen Schwerpunkte in der Arbeit mit den Kindern sind: Mathematik, Naturwissenschaften, Sprache und Bewegung, kulturelle Bildung, musisch-ästhetische Erziehung, sowie Gesundheit und Ernährung.

 

  • Eltern sollen noch stärker bei der Übergangsgestaltung einbezogen werden. Attraktive Formen der Elternbeteiligung werden gemeinsam entwickelt und gelebt.

 

  • Die Arbeit aller Fachkräfte wird durch ein entsprechendes Qualifizierungsprogramm gesichert.

 

  • Aktuelle Themen, Methoden und Entwicklungen werden aufgegriffen, diskutiert und in Pilotprojekten in den Kooperationsgruppen fokussiert umgesetzt. Die Ergebnisse stehen allen beteiligten Akteuren zur Verfügung. Die Einbindung in die Strukturen der Bildungsregion Kreis Herford ist gesichert und die Ergebnisse werden gemeinsam von allen Akteuren und Kooperationspartnern genutzt.