Eltern auf Schuleintritt besser vorbereiten (13.02.2019)

"Die Qualifizierung hat meine Elternarbeit verändert", freut sich Janina Eckermann, Erzieherin im Herforder Familienzentrum Kita Maiwiese, "so habe ich bislang noch nicht mit Eltern gearbeitet". Das große Lob gab sie beim abschließenden Bilanztag des familY-Programms weiter, an dem neben den qualifizierten familY-Begleiterinnen auch Einrichtungsleitungen, Trägervertreterinnen und Fachberatungen teilgenommen haben.

Vorausgegangen war eine Fortbildung für 15 Fachkräfte aus Kitas und Grundschulen. "Die familY-Qualifizierungen dienen dazu, den Fachkräften einen mit guten Instrumenten versehenen Koffer mitzugeben", sagt Michael Kostrzebski von Education Y, der Organisation, die hinter dem familY-Programm steht und die Fortbildungen durchführt. Das Programm qualifiziert Fachkräfte aus Kitas und Grundschulen, damit diese wiederum Eltern dabei unterstützen, kompetente Bildungsbegleitende ihrer Kinder zu werden. Dabei geht es auch darum, die Eltern ins Boot zu holen, die bislang nicht erreicht werden konnten.

Nach sechs Tagen intensiver Fortbildung, verteilt über drei Blöcke, gehört zum Paket, das Gelernte auch zu erproben. Die Fachkräfte organisieren dazu bis zu zwölf Treffen für Eltern von Kindern, die von der Kita zur Grundschule wechseln. Diese Treffen rund um den Übergang sollen die Eltern informieren und ihnen Hinweise geben, wie sie ihre Kinder beim Lernen unterstützen können  – auch in Alltagssituationen. Sie sollen Eltern befähigen, das Lernen ihres Kindes zu beobachten und zu verstehen. Und sie sollen Vertrauen aufbauen, denn die Eltern lernen bei den Treffen bereits Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule kennen und sehen, dass diese mit den Fachkräften aus den Kitas Hand in Hand arbeiten. Da diese Treffen erst nach dem Schuleintritt enden, ist so ein begleiteter Übergang möglich.

Das familY-Programm sei eine tolle Ergänzung zu den Kita & Co-Angeboten zum Thema Elternarbeit, sagt Kristina Hellweg, Projektleiterin bei Kita & Co. Kita & Co ist ein gemeinsames Programm des Kreises Herford und der Carina Stiftung und kümmert sich um die frühkindliche Bildung und den Übergang zwischen Kita und Grundschule. Elternarbeit ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Weil das familY-Programm überzeugt hat, wurde die Qualifizierung bereits zum zweiten Mal für die Einrichtungen, die bei Kita & Co mitmachen, angeboten. Und auch dieses Mal war die Fortbildung ein Erfolg: Alle beteiligten Einrichtungen wollen die Elterntreffen fortführen.

 

Folgende Einrichtungen waren an der zweiten Qualifizierungsrunde beteiligt:

Kath. Kindertagesstätte St. Marien (alle Herford) | Ev. Markus-Kindergarten | Grundschule Landsberger Straße | Grundschule Mindener Straße | Städt. Familienzentrum Kita Maiwiese | Städt. Familienzentrum Kita Bornbrede | VAB KindertagesstätteNordlicht | Ev. Luise-Scheppler-Kindergarten | AWO Kita Familienzentrum Schwarzenmoor | Ev. Kita Familienzentrum Dustholzstraße (Bünde)

« zurück